Historie und Entstehung der DJK SC 1974 Hochheim e. V.

 

Es gründeten am 12. Juni 1974 – 30 Sportfreunde den Sport-Club 1974 Hochheim,

in der Gaststätte „Zur Stadt Saaz“ in Hochheim, dessen Vorsitzender Günter Noll wurde.

Der größte Teil waren Fußballspieler der TUS Massenheim, die sich mehr dem Handball

(nur noch Hallensport) zuwendete und als SG Wallau-Massenheim fusionierte, mit beacht-lichen Erfolgen. Der vorhandene Sportplatz in Massenheim wurde zum Wohngebiet und die Stadt Hochheim stellte auf Anfrage, der interessierten Fußballer, die Nutzung des Sportfeldes am Weiher in Aussicht und wurde dann auch umgesetzt.

 

Ebenso  schloss man sich, etwas später, dem DJK Diözesanverband Limburg an. Die drei Großbuchstaben stehen für den Namen „Deutsche Jugendkraft“

 

Bereits 1975 wurde eine Jugendabteilung Fußball ins Leben gerufen und aufgebaut. Man spielte im Main-Taunus-Kreis in verschiedenen Altersgruppen, bei Turnieren und in den Anfängen wurden auch einige Zeltlager veranstaltet.

 

Eine Damengymnastikgruppe wurde 1977  gegründet, deren Trainingsstunden in der Sport- und Kulturhalle in Massenheim stattfanden.

Massenheim wurde zu dieser Zeit (01.01.1977) ein Stadtteil von Hochheim am Main.

 

Eine Gruppe Badminton-Spieler bildeten ab 1982, als Abteilung, ein weiteres Angebot im Verein. Genutzt werden konnte die Kreissporthalle in Hochheim, für Wettkämpfe und Training.

 

Leider wurde die Gymnastikgruppe der Damen, wegen nicht vorhandenem Nachwuchs eingestellt und die Badmintonabteilung bietet nur noch Training im Rahmen von Freizeitsport an.

 

Das gesellige Beisammensein wird von je her gepflegt – unter anderem mit Ausflügen wie z. B. nach Wien, Zwiesel, Brünn/Tschechien, München, Hamburg, Ratibor und Krapkowice / Polen und Sehmatal-Neudorf/Oberes Erzgebirge.

 

1984, zum 10-jährigen Vereinsjubiläum wurde eine Festwoche veranstaltet, mit Badminton- und Fußballturnieren sowie Jubiläumsfeier im Festzelt am Weiher.

 

1985 fand die 1. Vereinsmeisterschaft der DJK-Radler statt, über einen Rundkurs von 60 km. Dies fand guten Anklang und wurde ein Jahr später wiederholt, danach aber nicht mehr ausgetragen.

 

1988 nahm ein 10-köpfiges Staffelteam am 1. Hochheimer 24 Stunden-Lauf teil.

 

1993 war der DJK-Hochheim Ausrichter des Wandertages des DJK Landesverbandes, mit weit über 200 Teilnehmern/innen!

 

1994, zum 20-jährigen Bestehen konnte ein eigenes DJK-Vereinsheim am Sportplatz Wasserturm (Richard-Basting-Sportanlage) eingeweiht werden! Dies entstand in Eigenhilfe und mit Unterstützung des DJK DV Limburg, der Stadt Hochheim, diverser Verbände, Freunden und Gönnern.

 

1999, im Rahmen des 25-jährigen Bestehens wurde eine akademische Feier am DJK-Vereinsheim abgehalten und verschiedene Einlagespiele ausgetragen.

 

2005 fand ein Spiel der SOMA-Mannschaft gemeinsam mit der Spvgg. 07 Hochheim gegen die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt statt.

 

2014 wurde der Kunstrasenplatz (ein Projekt mit der Spvgg. 07 Hochheim) eingeweiht. und ein Spiel gegen die Hessische Landtagself ausgetragen, in Verbindung mit der 40 Jahr Feier.

 

2016 wurde eine Verkaufshütte am KR-Platz von der DJK, für den Spielbetrieb, errichtet.

 

In der Saison 19/20 wurde mangels Spielerpotentials der Punktspielbetrieb, in der Kreisliga des Main-Taunus-Kreises, auf Eis gelegt. 45 Spielzeiten wurden mit wechselndem Erfolg, in der A-, B- und C-Klasse des MTK gespielt, sowie an den Kreispokalrunden und an vielen Turnieren teilgenommen.

 

Ebenso wurde, zu unserem Bedauern, der Jugendspielbetrieb einige Zeit davor bereits eingestellt.

 

Schwerpunkt ist nun der AH-, SOMA- und Freizeitfußball. Eine AH-Mannschaft wurde beim Hessischen Fußball-Verband für den Spielbetrieb gemeldet. Es finden regelmäßige Trainingseinheiten auf dem Sportgelände und in der Halle statt.

 

2020 entstand eine Radler-Abteilung („Die Hocheimer Pedalierer“) aus ehemaligen Fußballern die sich zum Ziel gesetzt hat, geführte Radtouren (ohne Leistungsdruck) zu veranstalten.

 

2021 erweitert eine Wander-Abteilung das Angebot zur Freizeitgestaltung mit ausgewählten und geführten Wanderungen, ohne besondere Schwierigkeitsgrade.